Selbstbewusstsein stärken

Selbstvertrauen durch Akzeptanz fördern

13328 Leser / 0 Kommentare
Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)

Auf einen Blick:

1. Seite: Was ist Selbstvertrauen?

2. Seite: Auswirkungen

Seite 2 - Auswirkungen

Da hohes Selbstvertrauen auch mit einer erhöhten Risikopräferenz einhergeht (Chuang et al., 2013), könnte dies jedoch auch zu einer falschen Einschätzung von Risiken und somit auch zu Gefährdung der eigenen Person führen. Weitere mögliche negative Aspekte eines zu hoch ausgeprägten Selbstvertrauens könnten sein, dass die eigenen Fähigkeiten über die der anderen gestellt werden, man andere Personen somit abwertet und weniger zu Kooperationen und Kompromissen bereit ist.

Deutlich wird jedoch, dass die positiven Aspekte eines hoch ausgeprägten Selbstvertrauens klar überwiegen. Doch wie können Selbstvertrauen und Selbstwert gefördert und optimal im Alltag umgesetzt werden? Betrachtet man das Selbstvertrauen als situationsspezifischen Zustand, hängt die Ausprägung dessen folglich von den jeweiligen Umständen ab und kann sich somit ändern. Dazu können beispielsweise Stimmungsschwankungen, Müdigkeit und die jeweiligen persönlichen Fähigkeiten, die zur Handlungsbewältigung nötig sind, ausschlaggebend sein. Generell existieren noch wenige Forschungsarbeiten darüber, wie Selbstvertrauen konkret gefördert werden kann. In Untersuchungen zeigte sich,  dass sich sportliche Betätigung positiv auf das Selbstvertrauen auswirkt (Özsacker, 2013). Ähnliches gilt beispielsweise für Freizeitaktivitäten wie das Engagement in einem Orchester (Dagaz, 2012). So können sowohl die Auftritte vor Publikum als auch die dort geknüpften sozialen Kontakte, welche das Gefühl der Akzeptanz und Wertschätzung erhöhen, positiv auf das Selbstvertrauen auswirken.

Bereits die frühe Kindheit übt einen entscheidenden Einfluss auf die Entstehung des Selbstwerts aus. Daher ist es äußerst wichtig, dass Eltern ihrem Kind – unabhängig von Leistungen und Erfolg – bedingungslose Liebe und Wertschätzung entgegenbringen sowie ihnen einen positiven Umgang mit Fehlern und Misserfolgen aufzeigen. Recherchiert man im Internet zum Thema Selbstwert und Selbstvertrauen, findet man häufig den Rat, sich für eher auf seine Stärken als auf eine Schwächen zu fokussieren. Zweifellos kann dies zu einer Erhöhung des Selbstwerts und des Selbstvertrauens führen, jedoch nicht zu einer optimalen Ausprägung dieser Konstrukte. Denn diese kann nur durch eine Akzeptanz der eigenen Schwächen, also der eigenen Unvollkommenheit erreicht werden. Erst dann ist es möglich, auch scheitern  zu können, ohne sich deswegen schlecht zu fühlen und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu verlieren. Und erst dann, wenn der eigene Selbstwert losgelöst wird von der Anerkennung anderer oder von bestimmten Leistungen, die erbracht werden müssen, ist eine Erhöhung und Förderung auf ein optimales Maß möglich. Denken Sie daran: „Nobody is perfect“, und das ist auch gut so.

Seite 1 2 / Auf einer Seite lesen / PDF Download

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Bewertung des Artikels:
Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)