Schlaf genießen

Gute Nacht Geschichten für Kinder: Sprache lernen leicht gemacht

10131 Leser / 1 Kommentar
Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)

Weitere positive Effekte?

Vorlesen kann nicht nur die sprachliche Entwicklung eines Kindes fördern, sondern auch Problemen entgegenwirken. Ein Beispiel sind Kinder, die das Risiko haben eine Leseschwäche zu entwickeln. Solche Kinder zeigen oft einen deutlich kleineren Wortschatz als ihre Altersgenossen mit normaler Entwicklung. In einer amerikanischen Studie konnte dieser Rückstand im Wortschatzerwerb durch regelmäßiges Vorlesen ausgeglichen werden. Auch Kinder mit besonderen sprachlichen Voraussetzungen profitieren vom elterlichen Vorlesen, z.B. bei Bilingualität. Amerikanische Forscher untersuchten spanischsprachige Einwandererfamilien. Viele Kinder zeigten ein schlechteres sprachliches Niveau im Spanischen als im Englischen, was unter anderem zu häuslichen Kommunikationsproblemen führte. Als Ursache vermuteten sie, dass die Sprache der Eltern nur im häuslichen Kontext gesprochen wurde, während die zweite Sprache in Kindergarten und Schule systematisch gelernt und geschult wurde. Lasen die Eltern den Kindern aber regelmäßig auf Spanisch vor, bekam die elterliche Sprache für das Kind einen höheren Stellenwert und sie zeigten einen deutlich größeren Wortschatz und bessere grammatische Fähigkeiten.

Neben den direkten Einflüssen auf die sprachliche Entwicklung des Kindes steigert Vorlesen das spätere Interesse am eigenen Lesen. Eltern sind dabei eine Art Rollenmodell, von dem das Kind lernt das Lesen wertzuschätzen und Spaß daran zu haben. Besonders in der ersten Phase des Lesen Lernens, die oft als mühsam und demotivierend empfunden wird kann gemeinsames Lesen die Motivation des Kindes steigern. Vorlesen beeinflusst aber nicht nur die sprachlichen Fähigkeiten des Kindes. Gemütlich an Vater oder Mutter gekuschelt wird die abendliche Vorlesestunde zu einem Moment der Intimität und trägt zu dem Aufbau einer engen Beziehung zwischen Eltern und Kind bei.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen schönen Abend und ein gutes Einschlafen!

Autor: Lilian Seidler (Impulsdialog)


Quellen
Apothekenumschau
http://www.baby-und-familie.de/Erziehung/Vorlesen-foerdert-Entwicklung--und-Leselust-70403.html
(Zugriff am 17.08.2015.)
Coyne, M., Simmons, D., Kame'enui, E., Stoolmiller, M. (2004).Teaching Vocabulary During Shared Storybook Readings: An Examination of Differential Effects. Exceptionality, Vol 12(3),145-162.
Greenhoot, A., Beyer, A., Curtis, J. (2014). More than pretty pictures? How illustrations affect parent-child story reading and children's story recall. Frontiers in Psychology, Vol 5.
Hindman, A., Skibbe, L.Foster, T. (2014). Exploring the variety of parental talk during shared book reading and its contributions to preschool language and literacy: Evidence from the Early Childhood Longitudinal Study-Birth Cohort. Reading and Writing, Vol 27(2), 287-313.
Ijalba, E. (2015) Effectiveness of a parent-implemented language and literacy intervention in the home language. Child Language Teaching & Therapy, Vol. 31, 207-220.
Kaderavek, J., Pentimonti, J., Justice, L. (2014). Children with communication impairments: Caregivers’ and teachers’ shared book-reading quality and children’s level of engagement. Child Language Teaching & Therapy, Vol. 30, 289-302.
Stiftung Lesen: https://www.stiftunglesen.de/download.php?type=documentpdf&id=146
(Zugriff am 17.08.2015.)

Seite 1 2 3 4 / Auf einer Seite lesen / PDF Download

Ein Kommentar

Sehr interessanter und hilfreicher Artikel. Habe jetzt auch angefangen beim Babysitten bewusster vorzulesen und mit dem Kind mehr zu interagieren.
Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)
Ani

Kommentar schreiben

Bewertung des Artikels:
Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)