Selbstbewusstsein stärken

Selbstverwirklichung - Ihr Weg in ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben

1115 Leser / 1 Kommentar
Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)

Die Selbstverwirklichung bezeichnet ein Ziel, nach dem viele Menschen in ihrem Leben streben. Dabei ist es besonders wichtig, sich seine Wünsche einzugestehen und deren Verwirklichung anzugehen. Dies erfordert viel Mut und ein gestärktes Selbstvertrauen, um keine Angst vor neuen Erfahrungen zu haben. Impulsdialog unterstützt Sie dabei, Ihr Selbstvertrauen zu stärken und ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben zu führen. Machen Sie sich jetzt auf den Weg, um Ihre Träume und Wünsche zu realisieren.

Auf einen Blick:

1. Seite: Was ist Selbstverwirklichung?

2. Seite: Praktische Tipps für Ihre Selbstverwirklichung

 

 

Seite 1 - Was ist Selbstverwirklichung?

Selbstverwirklichung ist ein Begriff der Alltagssprache, der auf unterschiedliche Art und Weise interpretiert werden kann. Grundlegend versteht man unter Selbstverwirklichung die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit und die Realisierung der eigenen Potenziale, Ziele und Bedürfnisse. Das bedeutet auch, seinen eigenen Weg zu gehen und individuelle Entscheidungen zu treffen. Der Begriff ist dabei nicht mit Egoismus zu verwechseln, sondern steht mit Begriffen wie Individualismus und Eigenverantwortung in Verbindung.

Wann kann man von Selbstverwirklichung sprechen?

Von Selbstverwirklichung kann man sprechen, wenn alle physischen und psychischen Grundbedürfnisse erfüllt sind und Selbstwertgefühl erlangt wurde. Demnach ist Selbstverwirklichung die Motivation, das eigene Potenzial zu verwirklichen.

Untersuchungen zeigen, dass das Selbstwertgefühl bis zum Alter von 60 Jahren ansteigt und danach wieder abnimmt. Denn wer berufstätig ist, seine Arbeit wertschätzt und in einer Beziehung lebt, ist sich seines eigenen Wertes stärker bewusst.

Im Lebensverlauf betrachtet nimmt das Selbstwertgefühl einen umgekehrt U-förmigen Verlauf an, wobei es ab dem Alter von 14 Jahren kontinuierlich zunimmt, im Alter von 60 Jahren seinen Spitzenwert erreicht und dann bis zum Alter von 80 Jahren stetig abnimmt. Unterschiedliche Jahrgänge unterscheiden sich dabei nicht, was Ausmaß oder Verlauf des Selbstwertgefühls angeht.

 

Die Maslowsche Bedürfnispyramide

In der Psychologie wird der Begriff Selbstverwirklichung oft anhand der Maslowschen Bedürfnispyramide erklärt. Diese besteht aus 5 unterschiedlichen hierarchisch gegliederten Stufen in Gestalt einer Pyramide:

 

1. Stufe: Physiologische Grundbedürfnisse

2. Stufe: Sicherheitsbedürfnisse

3. Stufe: Soziale Bedürfnisse

4. Stufe: Individualbedürfnisse

5. Stufe: Selbstverwirklichung

 

Diese Theorie geht auf den amerikanischen Psychologen Abraham Maslow zurück, der die Motivation und die Bedürfnisse des Menschen anhand dieser Bedürfnispyramide beschreibt. Hier spielen neben physiologischen, sozialen, Sicherheits-, und Individualbedürfnissen auch die Selbstverwirklichung eine Rolle. Diese steht auf der fünften Stufe, der durch Maslow definierten Hierarchie. Das bedeutet, dass Menschen nach Befriedigung der elementaren Grundbedürfnisse danach streben, sich selbst zu verwirklichen und ihre Individualität auszuleben. Demnach zählt die Selbstverwirklichung nach Maslow nicht unbedingt zu den elementaren Bedürfnissen, ist jedoch Teil von individuellen Wünschen und der menschlichen Motivation.

 

Weiter auf der nächsten Seite...

 

 

Seite 1 2 / Auf einer Seite lesen / PDF Download

Ein Kommentar

Dieses Thema ist sehr wichtig, die Ziele zu erreichen und die Organisation des Lebens zu kennen , aber zugleich ist sehr schwierig, weil es kein Ende hat
Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)
Raji

Kommentar schreiben

Bewertung des Artikels:
Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)