Berufsalltag managen

Achtsamkeit im Alltag – auf dem Weg zur Entschleunigung

6809 Leser / 1 Kommentar
Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)

 

Auf einen Blick:

1. Seite: Was ist Achtsamkeit?

2. Seite: Wie hilft Achtsamkeit?

3. Seite: Techniken

4. Seite: Zusammenfassung

 

Seite 3 - Techniken

Techniken der Achtsamkeit

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von achtsamkeitsbasierten Programmen. Ohne dabei tiefer in die Materie von Entspannungstechniken und Programmen der Stressbewältigung einzusteigen, werden hier drei wichtige Programme aufgelistet:

  1. Mindfulness-based stress reduction (MBSR)
  2. Mindfulness- based cognitive therapy (MBCT)
  3. Metacognitive Therapie (MCT)

In diesem Zusammenhang bietet sich jetzt die Gelegenheit für eine kurze Selbsterfahrung. Nehmen Sie sich dazu 3 Minuten Zeit, um Ihre Achtsamkeit zu stärken:

  1. Suchen Sie sich eine bequeme Körperposition.
  2. Lassen Sie Ihren Blick an einem Punkt zur Ruhe kommen
  3. Benennen Sie laut 3 Dinge, die Sie sehen, 3 Dinge, die Sie hören, 3 Dinge, die Sie spüren.
  4. Benennen Sie laut 2 Dinge, die Sie sehen, 2 Dinge, die Sie hören, 2 Dinge, die Sie spüren.
  5. Bennen Sie laut 1 Sache, die Sie sehen, 1 Sache, die Sie hören, 1 Sache, die Sie spüren.
  6. Kommen Sie zurück und strecken Sie sich.

In welchen Bereichen wird Achtsamkeit angewendet?

Achtsamkeitsübungen können in einem breiten Feld angewendet werden. Dabei finden diese nicht nur im pathologischen Bereich eine sinnvolle Anwendung. Stattdessen sind sie eine hilfreiche Technik, um die Gesundheit zu erhalten und zu fördern. Wie von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vorgeschlagen, wird Gesundheit hier als ein Zustand des vollkommenen körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens definiert und nicht nur als die Abwesenheit von Krankheit oder Gebrechen verstanden. Im pathologischen Anwendungsbereich kann Achtsamkeitstraining entsprechende Beschwerden lindern und den Umgang mit psychischen und somatischen Erkrankungen erleichtern. Sehr hilfreich kann ein Achtsamkeitstraining beispielsweise bei Burnout und Schmerztherapie sein.

Wie kann ich Achtsamkeitsübungen in meinen Alltag integrieren?

Es finden sich in jeder Alltagssituation Möglichkeiten, die Aufmerksamkeit auf unsere aktuellen Gefühle, Gedanken, den Körper oder die Außenwelt zu richten und diese ohne Wertung zu akzeptieren. Die ersten Momente begegnen uns jeden Morgen mit einem Blick aus dem Fenster. Als nächstes kann versucht werden, die Aufmerksamkeit auf den Geschmack des Frühstücks zu lenken, anstatt mit den Gedanken schon bei der Arbeit zu sein. Es ist wichtig, um die Haltung zu verinnerlichen und den Alltag mit einer erhöhten Achtsamkeit zu bestreiten, sich intensiv mit Achtsamkeitstrainings auseinanderzusetzten und die erlernten Techniken zu üben. Dabei sollte man sich immer wieder erinnern, mit welcher Haltung Achtsamkeit den Alltag bereichern und das tägliche Leben nachhaltig verändern kann.

Weiter auf der nächsten Seite...

Seite 1 2 3 4 / Auf einer Seite lesen / PDF Download

Ein Kommentar

Hallo,
Achtsamkeit ist eine sehr gute Möglichkeit zur Entschleunigung. Denn wenn wir Dinge wirklich achtsam erledigen, machen wir sie automatisch fokussierter und langsamer.

Das tolle an diesen Übungen ist eben auch, dass sie so schön in den Alltag eingebaut werden können. Egal ob beim achtsamen Duschem, beim Blumen gießen oder Fenster putzen. Die Möglichkeiten sind hier unbegrenzt.

Weitere Entschleunigungsübungen gibt es hier:
http://einfachmeditieren.net/entschleunigung/

Schöne Grüße,
Markus
Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)
Markus

Kommentar schreiben

Bewertung des Artikels:
Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)