Persönlichkeit entwickeln

Beziehungen mit Borderlinern - Liebe zwischen zwei Extremen

118832 Leser / 0 Kommentare
Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)

Auf einen Blick:

1. Seite: Überblick Borderline-Störung

2. Seite: Was eine Borderline-Partnerschaft ausmacht

3. Seite: Partnerschaft aufrechterhalten oder beenden

4. Seite: Zusammenfassung

 

Seite 3 - Was eine Borderline-Partnerschaft ausmacht

 

Die Partnerschaft aufrecht halten

Eine solche Beziehung aufrecht zu halten und zu pflegen hat sicherlich ganz spezielle Aufgaben und Schwierigkeiten, die es zu bewältigen gilt. Paare mit Borderline-Einfluss beschreiben ihre Beziehung zwar als anstrengend aber gleichzeitig auch als emotional besonders und berichten, dass die hohe Sensibilität für Bedürfnisse und Emotionen etwas Bereicherndes für die Beziehung sei.
Die Informationsseite www.borderline-borderliner.de hat eine umfassende Sammlung an Informationen und Tipps zum Thema Borderline zusammengestellt und bezieht sich dabei auch auf Borderline in Beziehungen. Sie raten den Nicht-Borderline-PartnerInnen unter anderem, dass eine ausführliche Beschäftigung mit der Krankheit des Partners unerlässlich ist. Dabei sollte man sich nicht nur auf Internetrecherche verlassen, da hier viele Unwahrheiten und Dramatisierungen der Krankheit verbreitet werden.

Gespräche mit Therapeuten und Ärzten können helfen die Störung zu verstehen und bieten auch für einen selbst eine Hilfe, die Erfahrungen mit dem Partner zu reflektieren. Weiterhin ist es für eine erfolgreiche Beziehung unerlässlich klare Regeln aufzustellen. Einem Borderliner helfen ausformulierte Regeln, das tägliche Zusammenleben nicht nur nach den eigenen, sondern auch nach den Bedürfnissen des Partners auszurichten. Die Angst eines Borderliners verlassen zu werden, sitzt sehr tief und speist sich meist aus frühen Kindheitserlebnissen. Dies sollte dem Partner stets bewusst sein, es aber nie verspotten oder zum Vorwurf machen.

Rücksichtnehmen auf die Störung und klare Grenzen setzen kann ein Drahtseilakt sein. Es gibt sicherlich viele Verhaltensweisen, die auf die Borderline zurückzuführen sind, trotzdem ist es für den Partner auch sehr bedeutsam auf die eigene Psychohygiene zu achten und sich nicht alles gefallen zu lassen. Hier ist eine gute Kommunikation unerlässlich. Die beiden Partner sollten im dauerhaften Dialog darüber stehen, wie ihre Gefühlslage gerade ist und was sie sich von ihrem Partner wünschen. Ein zeitweiliges Beiwohnen der Therapiesitzungen des Borderliners kann in manchen Fällen auch hilfreich sein.

Das Beenden der Beziehung

Sollte eine/r der PartnerInnen trotzdem eines Tages den Wunsch verspüren die Beziehung zu beenden, ist auch dies mit einigen besonderen Aspekten verbunden. In den meisten Fällen besteht der endgültige Trennungswunsch bei den Nicht-Borderliner. Borderline-Betroffene drohen zwar oft mit dem Verlassen des Partners, kommen aber meist wieder zu ihm zurück und erzeugen dadurch höchst instabile Partnerschaften. Eine endgültige Trennung ist dabei selten das Ziel. Diese ist für die Nicht-Borderline-PartnerInnen umso schwieriger durchzusetzen. Die Entscheidung sich zu trennen, ist natürlich kein einfacher Prozess und wie bei jeder anderen Trennung sollte er gut überlegt sein. Eine Trennung rein aufgrund der Tatsache, dass der Partner "krank", "gestört", "unnormal" ist, kann zusätzlich verletzend für den betroffenen Partner sein

Wenn die Trennung beschlossen ist, können ein paar Maßnahmen den Prozess für beide erleichtern. Der Einbezug des Therapeuten kann durchaus ein sinnvoller Schritt sein, da die Trennung so für den Borderline-Betroffenen begleitet werden kann. Bei Verkündung der Trennungsabsicht kann es außerdem sinnvoll sein, Waffen oder waffenartige Gegenstände im Haushalt zu sichern bzw. zu entfernen. Borderliner können in Extremsituationen zu aggressivem Verhalten tendieren und haben sich selbst dabei nur selten unter Kontrolle. Natürlich muss es nicht zu diesem Extremfall kommen, aber Vorsicht kann in diesem Fall nicht schaden.

 

 Weiter auf der nächsten Seite...

 

Seite 1 2 3 4 / Auf einer Seite lesen / PDF Download

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Bewertung des Artikels:
Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)Stern (leer)